· 

Schreibst du Tagebuch?

© Minerva Studio | fotolia.com
© Minerva Studio | fotolia.com

Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen Tagebuch schreiben: um große Veränderungen im Leben festzuhalten, um Ziele zu definieren und sich Erfolge bewusst zu machen, ein Reise-Tagebuch, ein Glücks- oder Dankbarkeits-Tagbuch, in einem Traum-Tagebuch die Träume aufzuschreiben oder ein Kindertagebuch, um die Entwicklung des Kindes festzuhalten.

 

Egal, um was für ein Tagebuch es sich auch handelt, das Schreiben fördert auf jeden Fall die persönliche Entwicklung. Ein Grund, um es einmal auszuprobieren. Und es kann noch mehr: es entlastet dich von schwierigen Emotionen und holt dich aus dem Gedankenkarussell. Auf diese Weise kannst du deine Gefühle klären, deine Wünsche und Ziele bewusst machen und neue Ideen entwickeln.

 

Ein weiterer positiver Effekt ist, dass du im Alltag für eine Zeit lang innehältst und vor allem wenn du von Hand schreibst, mit dir selbst in Verbindung trittst. Oft können vage Gedanken und Gefühle erst durch das Schreiben richtig wahrgenommen werden. Und weil du nachdenkst, bevor du etwas zu Papier bringst, gibst du dem Ganzen eine Struktur. Dadurch fällt es auch leichter, schwierige Situationen zu klären und loszulassen.

 

Hier ein paar Tipps für den Einstieg:

  • Kaufe dir ein schönes Tagebuch und ein Schreibgerät. Das kann ruhig edel aussehen, so macht es gleich viel mehr Spaß.
  • Wenn dir das Schreiben am Anfang schwer fällt, beginne einfach mit Stichworten. Später, wenn du möchtest, kannst du diese dann ergänzen.
  • Schreibe die Erlebnisse des Tages auf und dazu deine Gedanken und Gefühle. Das kann anfangs schwierig sein, aber du wirst merken, dass du mit der Zeit einen leichteren Zugang zu deinen Gefühlen bekommst.
  • Wenn du ein Glücks- oder Dankbarkeits-Tagebuch führen willst, finde 3 - 5 Dinge oder Situationen am Tag, die positiv waren oder für die du dankbar bist. Auf diese Weise fokussierst du deine Wahrnehmung weg von negativen und hin zu positiven Dingen.
  • Deine Aufschriebe müssen nicht perfekt sein. Du kannst Korrekturen und Einfügungen vornehmen oder auch Stichpunkte. Wenn du möchtest, arbeite mit Farben und Zeichnungen.
  • Versehe deine Einträge auf jeden Fall mit einem Datum, um das spätere Nachlesen zu erleichtern.
  • Versuche ein Ritual aus dem Schreiben zu machen, am besten täglich und zur gleichen Zeit.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Schreiben :-)

 

Das z. B. ist mein Tagebuch... gibt es in verschiedenen Farben.