· 

Warum Diäten nicht funktionieren!

Warum Diäten nicht funktionieren
© Creativa Images | fotolia.com

Hast du dich schon mal gefragt, warum bei dir keine Diät dauerhaft Erfolg hat? Wenn du schon mehrere Diäten hinter dir hast, kennst du das bestimmt: Am Anfang purzeln ein paar Kilos aber über kurz oder lang hast du diese Kilos - und vielleicht noch mehr - wieder drauf.

 

Was die Wenigsten wissen, der Grund dafür kann Stress sein. Das gilt nicht nur für Stress, den wir von Außen erfahren, sondern auch für Stress, den wir uns selber machen. Wenn du ständig angespannt bist, kann keine Diät der Welt erfolgreich sein!

 

Aber woran liegt das? Eigentlich denkt man doch, wenn ich ständig unter Strom stehe, in Hektik von einem Termin zum anderen hetze, dann verbrenne ich mehr Kalorien. Doch genau das Gegenteil ist der Fall! Und das hat mehrere Gründe:

Die Heißhungerfalle

Wenn man unter Druck und Stress steht, steigert das den Appetit. Das Problem ist aber, dass der Körper in solchen Situationen nicht nach gesunden Snacks, sondern kalorienreichen Lebensmitteln verlangt. Kohlenhydrate in Form von Zucker sind da der einfachste und schnellste Energielieferant.

Das Hormon Cortisol

Bei Stress wird in der Nebennierenrinde das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Das sorgt dafür, dass die Fettzellen den Muskeln schnell Energie bereitstellen. Aber es sorgt auch dafür, die Fettdepots schnell wieder aufzufüllen. Das heißt man setzt besonders gut an. Wenn Stress zum Dauerzustand wird, kann auch ein leicht erhöhter Cortisolspiegel eine Gewichtszunahme bewirken.

Das Insulin

Es konnte nachgewiesen werden, dass gestresste Menschen einen höheren Insulinspiegel haben. Der erhöhte Insulinspiegel sorgt aber dafür, dass die Fettverbrennung nicht richtig funktioniert. Als Folge wird mehr Fett im Gewebe gespeichert und man nimmt zu.

Das Gehirn

Wie sehr die Gene das Körpergewicht beeinflussen, ist umstritten. Aber genauso wichtig sind die äußeren Lebensumstände. Der Seelenzustand steuert das Essverhalten. Wenn die Stimmung gut ist, wird der Appetit im Gehirn gedrosselt, ist die Stimmung schlecht, steigert das den Appetit.

Das Verhalten

Eine sehr große Rolle beim Körpergewicht spielt außerdem das eigene Verhalten. Wenig Schlaf, schnelles Essen zwischendurch oder nebenher, das verlangt nach Kalorien.

Aber auch Diäten sind größtenteils zum Scheitern verurteilt. Klar kann man mit einer Crash-Diät in kurzer Zeit beachtliche Erfolge erzielen. Wer sich aber mit einer strengen Diät quält, stresst seinen Körper nur noch mehr. Und dann passiert das, was wir den Jo-Jo-Effekt nennen.

Ganz entspannt zum Wohlfühlgewicht!

Das Zauberwort heißt Achtsamkeit!

Was das im Einzelnen bedeutet, erfährst du in einer kostenlosen Beratung.