· 

Der kleine Entspannungskoffer

Was machst du normalerweise, wenn du einen richtig miesen Tag hinter dir hast? Wenn du Stress oder Ärger hattest, wenn du dich einfach nur grottenschlecht fühlst? Bestimmt ist es immer das gleiche, was du tust. Wie wäre es, wenn du einmal etwas anderes ausprobierst?

 

Dafür legst du dir einen kleinen Entspannungskoffer an. Nimm dir ein Blatt Papier und mach dir eine Liste mit allen Dingen, an denen du richtig Spaß hast und die dir gut tun. Diese Liste muss nicht sofort fertig werden. Du kannst sie liegen lassen und immer wenn dir etwas spontan einfällt, die Liste damit ergänzen. Je länger deine Liste ist, desto mehr kannst du aus deinen Ressourcen schöpfen.

 

Hier ein paar Beispiele, was auf meiner Liste steht:

- Malen / Zeichnen

- mit meinem Hund kuscheln

- viele Kerzen anzünden

- spazieren gehen

- ein Bad nehmen

- einen Beauty Tag einlegen

- entspannende Musik hören

- ein gutes Buch lesen

- usw.

 

Wenn du dich das nächste Mal echt beschissen fühlst, dann kannst du deine Liste nehmen und etwas aussuchen, was dich in dem Moment anspricht und dir gut tun würde. Das nennt man „für sich selbst sorgen“. Und gerade in den Zeiten, wo es einem nicht so gut geht, ist das am wichtigsten!

 

Viel Spaß beim Koffer packen ;-)