· 

Was träumst du?

Hast du schon mal versucht, deine Träume zu deuten?

 

In der Nacht verarbeiten wir größtenteils die Ereignisse der vergangenen Tage und was uns so beschäftigt. Aber im Wachzustand nehmen wir nicht alles bewusst wahr, viele Dinge nehmen wir nur unbewusst auf. Und genau hier liegt das Potential unserer Träume.

 

Diese unbewusst aufgenommenen Dinge werden auch in den Träumen verarbeitet und in Bilder umgewandelt. Denn die Sprache der Seele ist eine Bildersprache. Durch die Deutung der verschiedenen Bilder oder Szenen kannst du dir unbewusste Dinge bewusst machen. Das kann dir helfen, im Alltag wachsamer zu sein oder die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

Nun fragst du dich vielleicht, wie du deine Träume am besten deuten sollst? Ein Rat von mir: Lass die Finger weg von Traumdeutungsbüchern, die die einzelnen Symbole und ihre Bedeutung auflisten. Das ist alles viel zu allgemein gehalten und hat meistens nichts mit dir persönlich zu tun. Denn die Symbole haben für jeden eine andere Bedeutung und sind meist mit individuellen Gefühlen verknüpft. 

 

Versuche stattdessen deine Träume intuitiv zu deuten. Schreibe die einzelnen Symbole auf ein Blatt Papier und frage dich bei jedem Symbol: Was bedeutet das für mich? Schließe deine Augen und lass deine Gedanken und Gefühle zu dem jeweiligen Symbol zu. Schreibe dann alles auf, was in dir zu dem Symbol aufgekommen ist. So verfährst du mit jedem einzelnen Symbol. Zum Schluss versuchst du die einzelnen Gedanken und Gefühle in einen Zusammenhang zu bringen. Ganz wichtig ist auch dein Grundgefühl im Traum. Also ob du fröhlich oder traurig oder wütend in deinem Traum warst.

 

Lass dich nicht entmutigen, wenn du mal nichts mit deinen Träumen anfangen kannst. Es braucht schon ein bisschen Übung. Ich beschäftige mich seit meiner Jugend mit Traumdeutung und steh auch manchmal wie der Ochs vor dem Berg. Führe ein Traumtagebuch und schreibe einfach all deine Träume auf, manchmal kommen die Erkenntnisse auch noch später. Was dabei wichtig ist, schreibe auch die groben Ereignisse des Tages auf. So fällt es dir viel leichter deine Träume in Bezug zum Tagesgeschehen zu bringen.

 

Wenn du Fragen zu diesem Thema hast, kannst du mir gerne schreiben.

 

Ich wünsche süße Träume ;-)